Kurrendetaler 
- attraktiv für Wuppertal -

Im Rahmen der für die dringend notwendige energetische Sanierung ihres Gebäudes, für neue Energieanlagen und für Maßnahmen zur attraktiven Umgestaltung der Freizeiteinrichtungen auf ihrem Campus aufgelegten "Kurrendetaler"-Spendeninitiative konnte die Wuppertaler Kurrende in 2007 bereits ein Jahr nach Ingangsetzung der Initiative ihre neuen Spiel- und Sportanlagen, Grün- und Parkflächen auf dem Campus ihres Musikalischen Ausbildungszentrums an der Mozartstraße, ihren umgestalteten Hausaufgabenraum im Tagesheimbetrieb sowie ein neues Chorleiterbüro der Öffentlichkeit präsentieren. Ein weiteres Jahr später folgte die Einweihung einer neuen Photovoltaikanlage und die Umstellung der Energieversorgung auf Gas mit neuer Brennwerttechnik und in 2009 konnte der 1.Bauabschnitt des Probensaalumbaus erfolgreich abgeschlossen werden.

Bei dem musikalisch durch den Konzertchor der Kurrende umrahmten Empfang anlässlich des Kurrende-Sommerfestes hob Oberbürgermeister Peter Jung die Bedeutung der Kurrende als Kulturinstitution und -botschafter unserer Stadt und unserer Region hervor und ermutigte alle Bürger und Unternehmen, die Kurrende bei den weiteren wichtigen Investitionen in den Umbau ihres Probensaales nach Kräften zu unterstützen. Für den Kirchenkreis Wuppertal stellte Superintendent Manfred Rekowski das umfangreiche Engagement der Kurrende für die musikalische Ausbildung, die Wertevermittlung und die christliche Prägung von Kindern und Jugendlichen durch die Vermittlung der christlichen Botschaft sowie die Vernetzung lebendigen evangelischen Lebens in Kindergarten- und Schulkooperationen der Kurrende am Standort heraus. 

Zur weiteren Kostenentlastung des Kirchenkreises hatte die Kurrende die Liegenschaft an der Mozartstraße im Jahre 2005 übernommen und wirbt seitdem mit ihrer eigens hierfür initiierten „Kurrendetaler"-Spendenaktion um finanzielle Unterstützung aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Kultur bei ihren Investitionen in den Ausbau und die Attraktivitätssteigerung ihres Ganztagsangebotes sowie in die Instandsetzung und den Umbau ihres Probensaales. 

Investieren Sie mit uns in die Zukunft unserer Kinder und unserer Stadt 

„Im Focus der ersten Maßnahmen stand zunächst die Attraktivität unseres Ganztagsangebotes insbesondere für Kinder alleinerziehender oder berufstätiger Eltern", so Olaf Rosier, 1.Vorsitzender der Wuppertaler Kurrende. „Über Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und unser breitgefächertes musikalisches Ausbildungsangebot - von der Musikalischen Früherziehung für Mädchen und Jungen ab 4 Jahre, über die Ausbildungsklassen des Knabenchores für Jungen ab 6 Jahre (singbegeisterte Mädchen finden ein ähnlich strukturiertes Ausbildungsangebot in der -eigenständigen- Elberfelder Mädchenkurrende) bis hin zum Konzertchor mit flankierender Einzelstimmbildung für jeden Sänger - hinaus können wir nun endlich auch ein adäquates Lernumfeld bieten." 

Längst schon haben die kleinen und großen Kurrendaner die Top-modernen Freizeitanlagen in Beschlag genommen: Einladende Grünflächen, tolle, mit Netzen, Toren und Körben versehene Ballspielflächen, ein kindgerechter Kletterbereich unter Bäumen, Tischtennisplatten im Innen- und Außenbereich, ein Schachfeld - wer möchte da nicht Kurrendaner sein?! Und auch die Eltern genießen die Unterhaltung oder das Lesen auf den Bänken im Außenbereich, während ihre Kurrendaner die Probe oder Stimmbildung besuchen. 

Insgesamt wurden mit Hilfe der GWG (Planung), des (baubegleitenden) Architekturbüros k2-Architekten, der Jackstädt-Stiftung, des Nachlasses Helmut Vöhl, der Stiftung Mittelsten-Scheid, der Erich vom Baur - Stiftung, der Stadtsparkasse Wuppertal, der Stadt und der Bezirksvertretung, vor allem aber vieler Unternehmen und privater Freunde und Förderer, mittlerweile bereits über 325.000 Euro in die ersten Maßnahmen bzw. Bauabschnitte investiert. 

Im 2.Bauabschnitt des Probensaalumbaus stehen nun bis 2010 energetische Sanierungsmaßnahmen v.a. im Decken- und Technikbereich des großen Probensaales an. Für diese Investitionen hat die Kurrende Mittel aus dem Konjunkturprogramm II in Höhe von rd. Eur 160.000,00 beantragt. Über den hierüber zu finanzierenden Austausch der großen schall- und wärmeisolierten Fensterfronten, die Erneuerung der Luft- und Klimatechnik und die Installation einer wärmegedämmten Akustikdecke mit moderner, energiesparender Lichttechnik hinaus stehen dann noch Modernisierungen im Tagesheim- und Bistrobereich sowie die Erneuerung der  Probenraumbestuhlung an. 

„Das enorme Investitionsvolumen dieser notwendigen Instandsetzungs- und Energiekosteneinsparungsmaßnahmen ist für uns als gemeinnütziger Verein nur mit einer breiten Unterstützung aus Wirtschaft und Politik, Kirche und Kultur zu stemmen", führt Olaf Rosier, 1.Vorsitzender der Kurrende, weiter aus. „Zwar haben wir mit dem Erfolg unserer „Kurrendetaler"-Spendenaktion bereits wichtige Meilensteine erreicht, dennoch ist die Aktion noch kein Selbstläufer - gerade die Spendeneinwerbung für den umfangreichen Innenumbau bedeutet für den im wesentlichen ehrenamtlich tätigen Vorstand und die große Kurrendefamilie eine beispiellose Kraftanstrengung. Für die nachhaltige Sicherung unserer Ausbildungsqualität und des Standortes mit den o.a. Investitionen in die Zukunft unserer Kinder benötigen wir jede nur mögliche Unterstützung. Ich denke, dass sich aus der Diskussion um eine wegbrechende Gesangskultur in Elternhäusern, Kindergärten und Schulen und um das Fehlen kultureller und christlicher Werte in unserer Gesellschaft heraus und mit Blick auf die aus der demographischen Entwicklung aufgezeigte Notwendigkeit einer verbesserten Familienfreundlichkeit unserer Stadt jede Menge zusätzlicher Argumente für die Förderung unserer hier eingreifenden und frucht-bringenden „Kurrendetaler"-Aktion ergeben" 

 „Kurrendetaler" - der erste Taler den man hören kann! 

 Im Rahmen ihrer „Kurrendetaler"-Spendenaktion hält die Kurrende für Spenden in Höhe von € 30,-, € 50,-, € 200,- oder höhere, durch 100 teilbare, Beträge indes ein besonderes Bonbon bereit: ein exclusives Spendenzertifikat mit goldener Mini-CD in limitierter Auflage. Die ansonsten nicht über den freien Handel zu beziehende CD enthält das Programm der Kurrende zum 7.Deutschen Chorwettbewerb, aus dem der Chor bekanntlich erneut als Deutscher Meister in der Kategorie Knabenchöre hervorging und mit dem er überdies einen Sonderpreis für die hervorragende Interpretation eines Deutschen Volksliedes gewann. „Kurrendetaler"-Formulare können jederzeit über das Büro der Kurrende (Tel. 0202 - 313 544 ) bezogen werden. 

Seien Sie dabei, wenn eine der renommiertesten Kulturinstitutionen unserer Stadt und unserer Region mit ihren Investitionen nachhaltig die Weichen für die Zukunft unserer Kinder und unserer Stadt stellt - helfen Sie mit, ein attraktives Lernumfeld für das breitgefächerte und „ausgezeichnete" musikalische Ausbildungs- und Ganztagsangebot der Kurrende zu schaffen. 

musikalisch - keiner wie wir! 

Mit diesem vom Stadtmarketing kreierten und mit einem den Schwerpunkt unserer Arbeit charakterisierenden Attribut versehenen Slogan wirbt die Kurrende für die besondere Vielfalt an herausragenden Aktivitäten in unserer Stadt. 

Der Slogan, so Olaf Rosier, 1.Vorsitzender der Kurrende, focussiere hierbei nicht etwa "(keiner so) musikalisch (wie wir)" - was einer völligen Fehlinterpretation im Sinne eines elitären Alleinstellungsanspruchs gleichkäme - sondern vielmehr den Zusatz "keiner (so vielseitig) wie wir (in Wuppertal)". In einer Vielfalt weiterer Attribute zeige sich Wuppertal eben auch - und in diesem Falle die Kurrende exemplarisch - ganz besonders "musikalisch" .

Unternehmen, Vereine und Institutionen geben sich mit ihrem vielseitigen Engagement als Botschafter ihrer Heimatstadt zu erkennen und geben in der Vielfalt ihrer ganz unterschiedlichen Attribute Wuppertal in der Welt ein einzigartiges Gesicht. 

Mit ihrer "Kurrendetaler"-Spendeninitiative focussiert die Wuppertaler Kurrende überdies ein ganz besonderes Ziel des Stadtmarketings: die Förderung der Familienfreundlichkeit unserer Stadt. In Zeiten des allgemein beklagten Kultur- und Werteverfalls in unserer Gesellschaft und des Verlustes an Gesangskultur und Singekompetenz in Elternhäusern, Kindergärten und Schulen komme den Investitionen in Kultur und in die Zukunft unserer Kinder, so Rosier, eine überaus hohe Bedeutung zu. 

Mit der fortschreitenden energetischen Sanierung und Attraktivitätssteigerung des Kurrende-Ganztagsangebotes (mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, musikpädagogischen und Freizeitangeboten) wird Zukunft aktiv gestaltet und die Ausbildungs- und musikalische Qualität hierüber nachhaltig gesichert. Die "Kurrendetaler"-Initiative nimmt mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von dann insg. Eur 485.000,-- nicht nur ein in der mittlerweile 85-jährigen Geschichte der Kurrende einmaliges Volumen ein, sondern stellt gleichzeitig eine der größten Zukunftsinvestitionen der freien Kulturszene in Wuppertal dar - unser Beitrag zur Förderung der Familienfreundlichkeit unserer Stadt - ein starkes Stück Wuppertal! 

Spendenkonto Nr. 571638 bei der SSK Wuppertal (BLZ 330 500 00) - Stichwort: "Kurrendetaler"

   

Nächste Termine  

Sa. 27. Mai 2017 - Sa 27. Mai
KONZERTWOCHENENDE
So. 28. Mai 2017 17:00
STIFTUNGS-KONZERT
Fr. 02. Jun 2017 - - Mo 05. Jun
MUTANTEN-FREIZEIT
Sa. 10. Jun 2017 19:30
BARBIER VON BAGDAD (Premiere)
Sa. 17. Jun 2017 19:30
BARBIER VON BAGDAD
   

Unterstützen  

   

Externe Links