BLOG

2018: Das zweite Halbjahr steht vor der Tür

2018: Das zweite Halbjahr steht vor der Tür Nun liegt die Sommerfreizeit in Werfenweng schon einige Wochen zurück, alle waren noch einmal in den Ferien, und ab nächster Woche geht es wieder los: Die Wuppertaler Kurrende steht vor dem zweiten Halbjahr 2018 – und das hält einige spannende  Konzerte und Highlights bereit. Vom 17. Bis zum 21. September erprobt die Kurrende ein neues Format: Die „Schnupperwoche“. Jungs, die gerne singen, können während dieser Woche einmal hinter die Kulissen...

mehr lesen

Sommerkonzert: Licht und Schatten

Sommerkonzert: Licht und Schatten Intensiv haben die Kurrendaner bereits an dem Programm geprobt: Nicht nur in der Mozartstraße, sondern auch auf der Fronleichnamstournee nach Thüringen. Jetzt kommt endlich das Heimspiel von „Licht und Schatten“: Am Sonntag, den 24. Juni singt die Kurrende ihr Sommerkonzert in der Lutherkirche (Obere Seelhofstraße 46)! Das erste Konzert in diesem Jahr war ein echter Paukenschlag: Mit einer fulminanten Johannes-Passion sorgte die Kurrende unter ihrem neuen...

mehr lesen

Die Kurrende auf Konzertreise nach Thüringen

Die Kurrende auf Konzertreise nach Thüringen Am Donnerstag, den 31. Mai war es endlich wieder soweit: Die Kurrende brach zu ihrer alljährlichen Kurz-Konzertreise auf! In diesem Jahr ging es über Fronleichnam nach Thüringen. Mehr als 40 Sänger des Konzertchores machten sich mit Chorleiter Markus Teutschbein und Chor-Managerin Isabelle Métrope auf den Weg. Auf dem Programm: Konzerte in Brakel-Bellersen, Thalbürgel und in Naumburg – aber natürlich auch viel Freizeit! Weimar stand auf der Agenda...

mehr lesen

Irgendwie ging das unter die Haut

Irgendwie ging das unter die Haut Ich erinnere mich noch ganz genau an die ersten Schritte, damals - mit 6 Jahren -  noch in die Deweertstr. 118. Meine Mutter wollte - ich hingegen wollte da gar nicht hin, geschweige denn diesem fremden Mann ein Lied vorsingen… Was für ein feiner Musiker und Pädagoge Franz Schneider wirklich war, habe ich natürlich erst viel später erkannt. Er kam direkt aus Dresden vom Kreuzchor, und er wusste offenbar genau, wie unsere Schnäbel zu wachsen hatten. Und...

mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen